Vertiefungswissen-Webinare

Jahresabschluss


STRUKTURIERT DURCH DIE GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG – EIN ROTER FADEN
Webinar ID: WVE-004

Nutzen für die Teilnehmer

  • Der bewährte „Rote Faden“ der RDG: Die Gewinn- und Verlustrechnung strukturiert, fokussiert auf ihre Kernelemente, effizient und beurteilungssicher verarbeiten können
  • Durch den Einsatz des „Rote Fadens“ der RDG: Ab sofort substanzielle Aussagen mit Erkenntnis-Mehrwerten generieren
  • Die Nachhaltigkeit der Rentabilität des Kunden sicher bewerten können
  • Veränderungen im Zeitablauf zielgerichtet hinterfragen

Webinar-Inhalt

  • Analyseschritte zur zeiteffizienten und zielsicheren dynamischen Analyse von Gewinn- und Verlustrechnungen
  • Kennenlernen einer effizienten Struktur zur Formulierung aussagekräftiger Zusammenfassungen der Ertragsstruktur

STRUKTURIERT DURCH DIE BILANZ – EIN ROTER FADEN
Webinar ID: WVE-005

Nutzen für die Teilnehmer

  • Der bewährte „Rote Faden“ der RDG: Die Bilanz strukturiert, fokussiert auf ihre Knackpunkte, effizient und beurteilungssicher verarbeiten können
  • Durch den Einsatz des „Rote Fadens“ der RDG: Ab sofort substanzielle Aussagen mit Erkenntnis-Mehrwerten generieren
  • Genau einschätzen können, wann Ihr Kunde Ihre Unterstützung braucht & ob er richtig finanziert ist
  • Die Finanzstruktur und Liquidität eines Kunden strukturiert und sicher beurteilen können
  • Mit Hilfe von Kennzahlen Entwicklungen und Relationen treffsicher erkennen

Webinar-Inhalt

  • Analyseschritte und Kennzahlen zur zeiteffizienten und zielsicheren Analyse von Bilanzen
  • Kennenlernen einer effizienten Struktur zur Formulierung aussagekräftiger Zusammenfassungen der Finanzstruktur

 

Kapitaldienstfähigkeit


KAPITALDIENSTFÄHIGKEIT – BESONDERHEITEN IM JAHRESABSCHLUSS
Webinar ID: WVE-001

Nutzen für die Teilnehmer

  • Treffsicher die Qualität der Gewinne unterscheiden können: operativ, einmalig oder rein buchmäßig
  • Klarheit haben, wie die nachhaltige Kapitaldienstrechnung von bilanzpolitischen Einflüssen und Einmaleffekten abgesichert werden kann

Webinar-Inhalt

  • Kennenlernen, wie mit Bestandsveränderungen, aktivierten Eigenleistungen und Ersatzinvestitionen umzugehen ist
  • Berücksichtigung von neutralen Positionen vor dem Hintergrund des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG)

KAPITALDIENSTFÄHIGKEIT – BESONDERHEIT BEI DER EINNAHMEN-ÜBERSCHUSS-RECHNUNG
Webinar ID: WVE-002

Nutzen für die Teilnehmer

  • Klarheit haben, wann das Einnahmen-Überschuss-Ergebnis identisch zur Gewinn- und Verlustrechnung beurteilt werden kann und wie mögliche Korrekturen vorgenommen werden
  • Die sichere Ermittlung der Ertragskraft und Kapitaldienstfähigkeit bei Einnahmen-Überschuss-Rechnern

Webinar-Inhalt

  • Unterscheidungsmerkmale der Einnahmen-Überschuss-Rechnung zur „klassischen“ Gewinn- und Verlustrechnung aus dem Jahresabschluss
  • Vorgehensweise bei der Kapitaldienstrechnung von Einnahmen-Überschuss-Rechnungen – Berücksichtigung von Umsatz- und Vorsteuerbeträgen sowie Debitoren und Kreditoren

KAPITALDIENSTFÄHIGKEIT – DIE EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG ALS GRUNDLAGE
Webinar ID: WVE-003

Nutzen für die Teilnehmer

  • Klarheit haben, wo die Gelder herkommen und wohin sie fließen
  • Die Zusammenstellung einer übergreifenden Kapitaldienstrechnung aus den sieben Einkunftsarten der Einkommensteuererklärung
  • Kenntnisse über alle Einkünfte Ihres Kunden erlauben Ihnen künftig ganzheitliche Einschätzungen über die Bonitätsverhältnisse Ihres Kunden

Webinar-Inhalt

  • Lernen Sie kennen, wo Sie die relevanten Positionen finden
  • Einfluss der Immobilien-Verbraucher-Darlehen auf die Kapitaldienstrechnung
  • Einbringung der privaten Situation in die Kreditnehmereinheit

KAPITALDIENSTFÄHIGKEIT – WIE STABIL IST DIE ÜBERDECKUNG?

Webinar ID: WVE-006

Nutzen für die Teilnehmer

  • Die Stabilität der Kapitaldienstfähigkeit einschätzen können
  • Beratungsansätze entwickeln für die Verbesserung der Überdeckung oder Beseitigung der Unterdeckung
  • Risikofaktoren in der Ertragskraft erkennen

Webinar-Inhalt

  • Die Methodik der Gewinnschwellenrechnung, bezogen auf die Kapitaldienstfähigkeit
  • Berechnung kritischer Schwellenwerte in den wesentlichen Ertragspositionen
  • Ableitung von Beratungsansätzen aus den errechneten Eckwerten